Technologie

Die Laser-Multi-Wire-Technologie (LMWT)* vergrößert durch die Multi-Drahtzuführung den Prozesspunkt, was Sicherheit und Qualität der Fügeprozesse stark verbessert. Darüber hinaus werden gänzlich neue Applikationen  möglich, so z.B. das Überbrücken von größeren Spalten auch in Sichtnahtqualität. Bei den additiven Verfahren 3D-Druck und Beschichten wird durch LMWT* die Aufbaurate deutlich erhöht, was zu mehr Effizienz und damit zu deutlich geringeren Stückkosten führt.
*patent pending

Fügetechnik

Bisher galt das Laserschweißen besonders beim Auftreten von Spalten zwischen den Fügepartnern als schwierig. Wir haben mit dem LMWT-Verfahren einen Weg gefunden, auch unter schwierigsten Bedingungen sicher fertigen zu können. Dies betrifft insbesondere die Kehlnähte beim Schweißen von dicken Blechen. Auch eigentlich schwierige Materialien lassen sich mit LMWT sicher fügen. Unsere enge Verbindung zum 3D-Druck macht es darüber hinaus möglich, dass wir Schweißverbindungen auch mehrlagig aufbauen können. Damit wird eine vollständige Füllung von dicken Nähten ohne Badsicherung und ohne Unterstützung von Lichtbogenprozessen mit höchsten Schweißgeschwindigkeiten möglich.

SCHWEIßEN VON ALUMINIUM DICKBLECH

Aufgabe:

  • Versuchsreihe für das Spalt überbrückende Verschweißen von Aluminium-Verbindungen
  • Materialdicken 2 .. 8 mm, Spaltbreiten 0 .. 2 mm
  • Vorschubgeschwindigkeiten 2,5 .. 4 m/min

Verschweißen von CrNi-STAHL MIT SPALT

Aufgabe:

  • Test für das Spalt überbrückende Verschweißen eines CrNi-Profilstahls 10x10mm² mit CrNi-Flachstahl D 6mm in Sichtnahtqualität
  • Zu überbrückende Spaltbreite > 1,5mm
  • Prozessgeschwindigkeit 1,8m / Minute mit 8kW Laserleistung

T-Stoß mit 3mm Spalt

Aufgabe:

  • Erster Parametertest für das Spalt überbrückende Verschweißen einer Baustahl-Verbindung, Plattendicke 8 mm, Spaltbreite 3 mm
  • Generiertes Nahtvolumen: >1000 cm³/h
  • Vorschubgeschwindigkeit bis 0,75m/min bei 8kW Laserleistung

Wurzellage mit variabler Spaltbreite

Aufgabe:

  • Test für das Spalt überbrückende Verschweißen einer Wurzellage (Baustahl-Kehlnaht) ohne Badsicherung, Plattendicke 10mm, ansteigende Spaltbreite 0..2mm
  • Generiertes Nahtvolumen 900cm³/h

3D-Druck

Durch die Verwendung von Laser und Draht vermeiden wir die Nachteile von Pulver-Düse-Verfahren wie overspray und technisch anspruchsvolle Pulverförderung. Gleichzeitig sorgen unsere Anlagen und der MWT-Prozess für deutlich höhere Aufbauraten im Vergleich zu Pulver-Düse-Verfahren. Die Technologie eignet sich damit sehr gut für die Herstellung von größeren Halbzeugen bzw. Rohlingen auch in höheren Stückzahlen bis hin zur Serienfertigung.

Testbauteil Hohlkugel

Aufgabe:

  • Herstellung einer Hohlkugel unter Nutzung der Laser-MultiWire-Technologie
  • Nachweis der 3D-Fähigkeit der Roboterkinematik
  • Nachweis der Prozesstauglichkeit zum Drucken großer 3D-Kontur-Bauteile
  • Druckgeschwindigkeit / Generiertes Materialvolumen mit 8kW Laserleistung: >300cm³/h

Testbauteil Würfel

Aufgabe:

  • Machbarkeitsuntersuchung für die Herstellung eines Endkontur nahen monolithischen Würfels mit Kantenmaß >100mm ohne Störstellen im Materialaufbau mit größtmöglicher Aufbaugeschwindigkeit
  • Druckgeschwindigkeit / Generiertes Materialvolumen mit 8kW Laserleistung: 800cm³/h
  • Produktionszeit inkl. Nebenzeiten: 2,5h

Beschichten

Auch beim Auftragen von einzelnen Schichten mit dem Ziel der Oberflächenveredelung erweisen sich LMWT als äußerst effizient. Wir verwenden zur Beschichtung alle als Draht verfügbaren Materialien und erzeugen dabei homogene Schichtaufbauten ohne Einschlüsse oder Störstellen in frei wählbareren Dicken.

Beschichten mit KUPFER

Aufgabe:

  • Machbarkeitsuntersuchung für das Beschichten von 10 mm Baustahl mit Kupfer (CuSi3)
  • Verschiedene Schichtdicken bis zu 8mm sollen ohne Störstellen aufgebracht werden
  • Mit LMWT generiertes Materialvolumen bei 8kW Laserleistung: > 1000cm³/h